• Wir sind für Sie da.

    Jederzeit. Liebevoll. Individuell. Fachlich kompetent.

  • Im Mittelpunkt steht für uns der Mensch!

    Wir helfen gern!

  • Wie pflegen und versorgen vorurteilsfrei.

    Unabhängig von Religion, Sprache oder Hautfarbe, Kultur oder Status.

  • Bei uns sind Sie in guten Händen!

    Rufen Sie an: 03 81 - 252 72 46

Setzen Sie sich mit Ihrer Kranken-/Pflegekasse in Verbindung und stellen dort einen Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung. Selbstverständlich kann das auch ein Familienangehöriger, Nachbar oder guter Bekannter für Sie übernehmen, wenn Sie ihn dazu bevollmächtigen. Gern sind auch wir Ihnen dabei behilflich.

 

  • Wenn Sie einen Antrag bei Ihrer Pflegekasse gestellt haben, beauftragt diese den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) mit der Begutachtung zur Feststellung Ihrer Pflegebedürftigkeit.

  • Stellen Sie sich darauf ein, dass der Vertreter des MDK ein Arzt sein kann, der Sie gegebenenfalls auch untersuchen wird.

  • Führen Sie ein Pflegetagebuch darüber, bei welchen Verrichtungen Ihnen geholfen werden muss (zum Beispiel beim Waschen, Anziehen, Essen) und wie viel Zeit diese Hilfen in Anspruch nehmen. Diese Angaben sind wichtig für die Begutachtung durch den MDK.

  • Halten Sie beim Besuch des MDK alle medizinischen Unterlagen wie Krankenhausberichte, Diagnosen und Befunde von Ärzten sowie Medikamentenpläne bereit.

  • Bitten Sie Ihre Pflegeperson, bei der Begutachtung durch den MDK anwesend zu sein.

  • Sofern Sie es bereits einschätzen können, teilen Sie Ihrer Pflegekasse bei der Antragstellung mit, ob Sie zu Hause oder in einem Pflegeheim gepflegt werden möchten.

  • Versuchen Sie einzuschätzen, ob die Pflege längerfristig durch Ihre Angehörigen oder andere Pflegeperson(en) durchgeführt werden kann und ob Sie ergänzend oder ausschließlich auf Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes zurückgreifen müssen.

  • Ist Ihre Pflege zu Hause nicht möglich, so können Sie sich von Ihrer Pflegekasse über geeignete stationäre Pflegeeinrichtungen informieren und beraten lassen.

  • Bitten Sie Ihre Pflegekasse, Ihnen zum Kostenvergleich eine Liste der zugelassenen ambulanten Pflegedienste bzw. stationären Pflegeeinrichtungen zu geben und Sie über niederschwellige Angebote zur Entlastung bei der Versorgung zu informieren und zu beraten.

Haben Sie weitere Fragen? Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail! Kontakformular